Welche Höhe nach 4 Jahren

Get the Range ! :o)

Moderator: Die Moderatoren

Re: Welche Höhe nach 4 Jahren

Beitragvon Dobs » Montag 28. August 2017, 15:57

Als meine Trompete vor ein paar Jahren angefangen hat, ab und an ein G3 zu verlieren, hatte ich mich bereits über 20 Jahre mit dem Instrument herumgequält. Ich hätte vielleicht einfach früher anfangen sollen. Wer mit dem Ablegen der Windel beginnt, Trompete zu spielen, lernt offenbar schneller.
"Musik und Bier sind Themen, die traditionell sehr eng miteinander verbunden sind." - Sch.-Hausbrandt (Herri Bier)
Benutzeravatar
Dobs
Moderator
 
Beiträge: 5119
Registriert: Dienstag 13. Januar 2004, 16:12
Wohnort: Hannover

Re: Welche Höhe nach 4 Jahren

Beitragvon yogi » Mittwoch 30. August 2017, 20:45

Tobias hat geschrieben:Toll, endlich gibt es einen thread, in dem jeder schreiben kann, wie gut er ist. :gut:
Ich schreibe hier nichts zum Thema, ich bin nämlich nicht gut.

offensichtlich ist es auch ein thread, in dem jeder schreiben kann, wie gut er nicht ist :roll:
yogi
Unverzichtbar
 
Beiträge: 666
Registriert: Freitag 13. August 2004, 22:13

Re: Welche Höhe nach 4 Jahren

Beitragvon wernertrp » Dienstag 5. September 2017, 12:11

Garderobentrompeter:
Ich bin Dachbodentrompeter-mit einem Tenorhorn.
Wie weit ist es bis zum Trogoautoegokraten
Moderatorenschinder
antiker Gedankenklops
Simulationsesoteriker in Warteschlange
Benutzeravatar
wernertrp
Unverzichtbar
 
Beiträge: 1015
Registriert: Sonntag 11. März 2007, 19:31
Wohnort: Villingen-Schwenningen

Re: Welche Höhe nach 4 Jahren

Beitragvon MrTrumpet509 » Montag 11. September 2017, 14:49

Da sich in diesem Forum so viele geäußert haben wäre es echt nett wenn auch mal ein paar in meinem Forum reinschauen würden.Ich würde mich wahnsinnig über eure Meinung oder Tipps freuen!!!!!!!!
MrTrumpet509
Newbie
 
Beiträge: 5
Registriert: Montag 12. Juni 2017, 15:07

Re: Welche Höhe nach 4 Jahren

Beitragvon MrTrumpet509 » Montag 11. September 2017, 14:50

Das Thema heißt Ansazzprobleme...:)
MrTrumpet509
Newbie
 
Beiträge: 5
Registriert: Montag 12. Juni 2017, 15:07

Re: Welche Höhe nach 4 Jahren

Beitragvon MarijaRt » Sonntag 22. Oktober 2017, 16:17

Wenn du in allen anderen Bereichen so weit fortgeschritten bist, kommt die Höhe von ganz alleine.
...aber ist das denn wirklich so wichtig, wie hoch man spielen kann?

Mein Trompetenschüler ist 9 Jahre alt und hat jetzt seit Juni Unterricht; er kommt locker bei den Naturtonbindungn bis zum C3, ABER er kann noch keinen Rhythmus ohne lange Anleitung oder Hilfe spielen. Bis vor einem Monat konnte er die Noten noch nicht richtig lesen.
-Es gibt immer begabte Köpfe, ich zähle in Sachen Höhe leider nicht dazu, habe aber immer jede Höhe erreicht, wenn ich sie brauchte.
MarijaRt
Gerade Registriert
 
Beiträge: 2
Registriert: Sonntag 22. Oktober 2017, 15:58

Re: Welche Höhe nach 4 Jahren

Beitragvon Franci » Donnerstag 11. Januar 2018, 18:06

Also so wie ich das hier im Forum mitbekommen haben, geben sich manche Trompeter hier als wahre Profis aus...
Nach stundenlangem trompeten noch solche Höhen zu erreichen, ist abartiger Quatsch...Wer das kann, der soll doch bitte, wenn er auch noch einen Guten Klang hat, mehr aus seinem Talent machen...
Es ist der selbe Mist, wie wenn Leute in diesem Forum so tuen, als könnten sie die Brandenburgischen Konzerte komplett spielen! Das können nur die Besten der Besten...Und zwar die besten PROFIS!!!

Und da kommen wir auch schon zum nächsten Punkt...Beim Trompete spielen geht es eben nicht nur ums Technische, sondern um die Musik, den Klang, das Gefühl für die Musik und den Ausdruck. Leider wird dies viel zu selten bemerkt. !!!

Dies ist auch gar nicht böse gemeint, aber ich finde die Selbsteinschätzung Einiger hier etwas übertrieben :wink: :wink: :wink:
Gruß
FS :trumpet:
Franci
NormalPoster
 
Beiträge: 10
Registriert: Donnerstag 28. Dezember 2017, 19:33

Re: Welche Höhe nach 4 Jahren

Beitragvon Trumpethulk » Freitag 12. Januar 2018, 17:54

Hm. Aber hier geht es halt um high notes. Hier in dem Thread speziell vielleicht darum, seiner Ungeduld etwas Linderung zu verschaffen, vielleicht auch etwas um anzugeben, vielleicht meinen es manche ganz ernst. Wer weiß.

An den Thread- Stifter, ich denke, dass man das so nicht sagen kann. Der Eine braucht länger, der Andere nicht so lang und wieder einem Anderern erschließt es sich vielleicht nie. Aber wenn man Spaß am Trompeten und Geduld hat, auf der Suche nach dem Wie bleibt und richtig übt, hat wohl gute Karten.
Trumpethulk
SuperPoster
 
Beiträge: 193
Registriert: Sonntag 2. Oktober 2016, 14:50

Re: Welche Höhe nach 4 Jahren

Beitragvon Justus. » Freitag 12. Januar 2018, 23:05

Franci hat geschrieben:Also so wie ich das hier im Forum mitbekommen haben, geben sich manche Trompeter hier als wahre Profis aus...
Nach stundenlangem trompeten noch solche Höhen zu erreichen, ist abartiger Quatsch...Wer das kann, der soll doch bitte, wenn er auch noch einen Guten Klang hat, mehr aus seinem Talent machen...


Auch wenn der durchschnittliche Profi-Trompeter sicherlich versierter ist als der durchschnittliche Amateur-Trompeter, ist diese Unterscheidung grundsätzlich keine Frage der Qualität. Profi ist per Definition, wer damit sein Geld verdient.

Ich kenne einige sehr gute Profimusiker (darunter auch Trompeter mit den hier beschriebenen Eigenschaften), die regelmäßig ihre musikalische comfort zone (mehr oder weniger) verlassen müssen, um ihren Lebensunterhalt zu bestreiten, oder z.B. mehr unterrichten als selbst zu spielen. Darauf hat einfach nicht jeder Lust, der theoretisch die trompeterischen Voraussetzungen erfüllt, um "aus seinem Talent [mehr] machen" zu können.
Benutzeravatar
Justus.
ExtremPoster
 
Beiträge: 338
Registriert: Samstag 13. Dezember 2008, 21:52

Re: Welche Höhe nach 4 Jahren

Beitragvon GT-Karl » Sonntag 14. Januar 2018, 20:47

Alles ist relativ, mir fiel im Netz dieses Soundbeispiel eines jungen Trompeters auf, der seit vier Jahren Trompete spielt(e) als das aufgenommen wurde!

Fantasie in Silber..H. Fischer (youtube) , das mit dem verlinken kann ich immer noch nicht!,

Der muss in den vier Jahren wohl mehr geübt haben als ich es tat, ich konnte nach vier Jahren aber immerhin bei den Martinsliedern schon die erste Stimme spielen! :wink:

Gruß

Karl
GT-Karl
PowerPoster
 
Beiträge: 99
Registriert: Montag 19. Januar 2015, 21:05

Re: Welche Höhe nach 4 Jahren

Beitragvon GT-Karl » Mittwoch 17. Januar 2018, 16:48

So, mit dem Laptop geht's, hoffentlich....

https://www.youtube.com/watch?v=UZ21oSZqMR0

Und hohe Töne konnte der auch schon nach vier Jahren auf der Trompete spielen, wie hoch müsst ihr selber hören!
GT-Karl
PowerPoster
 
Beiträge: 99
Registriert: Montag 19. Januar 2015, 21:05

Re: Welche Höhe nach 4 Jahren

Beitragvon X1_KNOXVILLE » Mittwoch 17. Januar 2018, 16:56

GT-Karl hat geschrieben:So, mit dem Laptop geht's, hoffentlich....

https://www.youtube.com/watch?v=UZ21oSZqMR0

Und hohe Töne konnte der auch schon nach vier Jahren auf der Trompete spielen, wie hoch müsst ihr selber hören!

Was für ein Mundstück hat er damals benutzt ?
X1_KNOXVILLE
SuperPoster
 
Beiträge: 229
Registriert: Dienstag 21. April 2015, 15:28

Re: Welche Höhe nach 4 Jahren

Beitragvon Trumpethulk » Mittwoch 17. Januar 2018, 17:33

Ein relativ enges (ca. 15mm) mit flachem Kessel und wohl einen eher schmalen, "scharfen" Rand. H. F. war ein Beispiel dafür, dass man auch mit "kleinen" Mundstücken einen beeindruckenden Sound haben kann.
Trumpethulk
SuperPoster
 
Beiträge: 193
Registriert: Sonntag 2. Oktober 2016, 14:50

Re: Welche Höhe nach 4 Jahren

Beitragvon KaiHavaii » Mittwoch 17. Januar 2018, 20:48

Ich hab im letzten halben Jahr gemerkt, dass mit konstantem Üben sogar die sichere Höhe leicht steigt ... :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:
Martin Peter B-Trompete
Yamaha Xeno YTR-8345G
Scherzer 8111-L
Corno da Caccia, Syhre
B&S Flügelhorn
KaiHavaii
NormalPoster
 
Beiträge: 24
Registriert: Mittwoch 30. Januar 2008, 10:06

Re: Welche Höhe nach 4 Jahren

Beitragvon X1_KNOXVILLE » Mittwoch 17. Januar 2018, 21:44

Oder auch nicht…

Trumpethulk hat geschrieben:Ein relativ enges (ca. 15mm) mit flachem Kessel und wohl einen eher schmalen, "scharfen" Rand. H. F. war ein Beispiel dafür, dass man auch mit "kleinen" Mundstücken einen beeindruckenden Sound haben kann.

Also ungefähr die Clifford Brown Größe. Interessant !
X1_KNOXVILLE
SuperPoster
 
Beiträge: 229
Registriert: Dienstag 21. April 2015, 15:28

VorherigeNächste

Zurück zu High Notes !

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste