Trompete als Therapie ;)

Hier kann über (fast...) alles Diskutiert werden :o)
Alte Themen werden nach 800 Tagen ohne Antwort gelöscht

Moderator: Die Moderatoren

Trompete als Therapie ;)

Beitragvon Pianochris » Mittwoch 13. September 2017, 21:21

Hallo,

ich lerne nun offziell seit Ende August Trompete bei einer sehr netten Lehrerin und bin absolut begeistert. Anscheinend scheine ich sogar ganz gut zurecht zu kommen, ich merke, dass mir meine musikalische VOrerfahrung (Jazzklavier / Kirchenorgel / Altsax) durahcus hilfreich ist.

Aber wo es mir eigentlich drum geht. Am Anfang bin ich mal auf die Seite "Trompete und Zen-Buddhismus" gestoßen, erst hab ich gedacht, was ein Käse. Aber vielem, was dort steht, kann ich mittlerweile zustimmen.

Ich habe seit einiger Zeit psychische Probleme und befinde mich in Behandlung. Das Trompetespielen hilft mir ungemein, die Konzentration auf die feinen motorischen Abläufe, der direkte Bezug zum Produkt (Ton), und was mir sehr hilft, ist, dass ich mir von vorneherein vorgenommen habe, das Ganze ohne Druck anzugehen. Es geht mir gerade oft ziemlich mies, aber auf den Unterricht und das Üben freue ich mich selbst, wenn alles andere egal ist.

Vllt. hat hier einer ähnliche Erfahrungen (muss ja nicht konkret sein). Würde mich interessieren..

Liebe Grüße,

Chris
Pianochris
Newbie
 
Beiträge: 4
Registriert: Montag 16. Januar 2017, 21:38

Zurück zu Die Plauderecke

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste